Unser Patenkind in Bangladesh

Zeitgleich mit der Geburt unseres 2. Kindes haben wir eine Patenschaft für ein Mädchen in Bangladesh übernommen. Durch die jährlichen Berichte über das Mädchen und ihre Familie und persönliche Botschaften konnten wir sie ein Stück begleiten und sie unterstützen. Auch für unsere Kinder sind diese Berichte spannend. Zeigen Sie doch, in welchen einfachen Verhältnissen die Menschen in Bangladesh wohnen, was die Menschen dort verdienen und wie sie leben. Und in welchem Luxus wir in Deutschland aufwachsen mit vollen Kühlschränken, eigenen Zimmern und einer selbstverständlichen Schulbildung.

Jetzt ist unser Patenkind volljährig und die Patenschaft endet automatisch. Den Vorschlag von Plan, die Patenschaft für ein anderes Kind zu übernehmen, nämlich einen 8-jährigen Jungen aus Simbabwe, nehmen wir gerne an. Wir sind gespannt, wie das Leben des Jungen aussieht und freuen uns, ein kleiner Teil seines Lebens sein zu dürfen. 

Und da wir nach den ganzen Feiertagen, mit ganz vielen Geschenken und reichhaltigem Essen, mal wieder realsiert haben, in welchem Überfluss wir eigentlich leben, werden wir noch eine Patenschaft für ein weiteres Kind übernehmen. Unsere Töchter möchten gerne ein kleines Mädchen aus Lateinamerika. Wir freuen uns drauf :-)

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen